Landtagswahl 2018: FDP Nienburg wählt Kandidaten

on

PRESSEMITTEILUNG
Nr. 11/2017 vom 22.05.2017

FDP wählt Dr. Bernd Leweke und Heiner Werner / Unterstützung von Europaabgeordneter Gesine Meißner und Bundestagskandidat Grigorios Aggelidis

Nienburg. Ihre Kandidaten für die am 14. Januar 2018 stattfindende Landtagswahl haben jetzt die Freidemokraten der Wahlkreise 39 „Nienburg/Schaumburg“ und 40 „Nienburg-Nord“ im Holtorfer Hotel zur Krone aufgestellt. Im Rahmen von Wahlkreismitgliederversammlungen wurden Dr. Bernd Leweke (Husum) und Heiner Werner (Nienburg) in geheimer Wahl gewählt.

Gleich mehrere Parteiveranstaltungen hielt die Nienburger FDP nacheinander ab, um allen formalen Anforderungen zur Landtagswahl und den eigenen Parteisatzungen gerecht zu werden. Ergebnis des turnusmäßigen Kreisparteitages war die Entlastung des Vorstandes und vor allem die Ehrung eines langjährigen FDP-Mitglieds. „Gustav Schendel hat der Partei über 40 Jahre die Treue gehalten“, so FDP-Kreis-Chef Heiner Werner, „davon viele Jahre im Steyerberger Rat.“

Glückwünsche für Schendel gab es sogleich auch von der Europaabgeordneten Gesine Meißner (Wennigsen). Sie freute sich in ihrem Redebeitrag auch über den Wahlausgang in Frankreich. „Emmanuel Macron ist ein Liberaler“, so Meißner „künftig werden zwei Kolleginnen aus der ALDE-Fraktion im Europaparlament in der französischen Staatsregierung Verantwortung übernehmen.“ So wird beispielsweise Sylvie Goulard die neue Verteidigungsministerin Frankreichs. „Natura 2000 kommt auf den Prüfstand“, kündigte Meißner an, „ich glaube an die Vernunft.“ Auch beim Thema Waffenrecht habe man Extremforderungen zumindest bei den Jägern einen Riegel vorgeschoben, „bei den Sportschützen sind die Restriktionen leider immer noch zu stark.“ Auch der Brexit und Glyphosat bleiben in der EU auf der Agenda.

Für die anstehende Landesvertreterversammlung zur Aufstellung der Landesliste zur Landtagswahl wählte die Kreis-Nienburger FDP Heiner Werner (Nienburg), Dr. Bernd Leweke (Husum) und Jörg Hille (Oyle) zu Delegierten und Christian Blume (Stöckse), Dijuar Kuri (Nienburg) und Rudolf Bremer (Husum) zu Ersatzdelegierten.

Bei der Aufstellung der Kandidaten für die beiden Wahlkreise wurden auf Vorschlag des Kreisvorstandes Dr. Bernd Leweke (Husum, WK 39 „Nienburg/Schaumburg“) und Heiner Werner (Nienburg, WK 40 „Nienburg-Nord“) in geheimer Wahl gewählt. Der promovierte Diplom-Geologe Leweke ist seit 2006 Mitglied der Partei und hat schon viele Funktionen inne gehabt, unter anderem auch als Kandidat zur Europawahl. Heiner Werner möchte durch seine Kandidatur die Themen Inklusion, berufliche Bildung, Digitalisierung stärker in den Focus der niedersächsischen Politik stellen.

Beim anschließenden traditionellen Spargelessen konnten die Parteifreunde dann auch noch mit Grigorios Aggelidis (Neustadt) in ungezwungener Atmosphäre ins Gespräch kommen. Aggelidis steht auf Platz 3 der Landesliste zur Bundestagswahl und wird ab Herbst wohl Abgeordneter für die Region Neustadt-Nienburg werden. „Die guten Kontakte, die wir schon jetzt haben“, so FDP-Bezirks-Vize Jörg Hille (Oyle), „möchten wir ab Herbst gerne wieder parlamentarisch auf allen Ebenen für die Mittelweserregion nutzen“, heißt es abschließend in einer Mitteilung der FDP.

Foto: (v.l.n.r.) Heiner Werner (FDP-Kreisvorsitzender und Kandidat im WK 40), Dr. Bernd Leweke (Landtagskandidat im WK 39), Gustav Schendel (geehrt für 40 Jahre Mitgliedschaft in der FDP), Gesine Meißner (Europaabgeordnete), Jörg Hille (stv. Vorsitzender FDP Bezirksverband Hannover-Hildesheim), Grigorius Aggelidis (Bundestagskandidat aus Neustadt, Platz 3 der Landesliste).