Leserbrief: Beim Schulterklopfen leider einige Akteure „vergessen“

Leserbrief zum Artikel „Finanzspritze für Estorfer Mensa“ in der Harke-Ausgabe vom 04.05.2021:

Grant-Hendrik Tonne und seinen Genossen sei die medial gelungene Übergabe des Zuwendungsbescheides für die neue Mensa an der Grundschule Schünebusch gegönnt. Die SPD hat erfreulicherweise auf allen Ebenen das Projekt im Estorfer Scheuenviertel unterstützt. Die Zuwendung in Höhe von 351.000 EUR ist ein Glücksfall für Estorf und die gesamte Samtgemeinde Mittelweser! Flankiert wird die Förderung durch Gelder aus der Kreisschulbaukasse. Leider haben die Genossen beim intensiven Klopfen der eigenen Schultern so einige Akteure „vergessen“. Exemplarisch seien hier der Estorfer Ratsherr und Ex-SPDler Helmut List oder die Elternvertreter um Heide Grimmelmann-Heimburg genannt. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass das gegen den teilweise erbitterten Widerstand großer Teile der Mittelweser-CDU und WG, vor allem von der anderen Weserseite, geschehen ist. Sogar von einer Schulschließung war zwischenzeitlich die Rede! Aus heutiger Sicht unglaublich! Am Ende wird aber alles gut: Die Samtgemeinde ertüchtigt einen wichtigen und zukunftssicheren Schulstandort und kann sogar noch freiwerdende Gelder aus dem Kommunalinvestitionsprogramm in sechsstelliger Höhe für andere wichtige Projekte in der Samtgemeinde verwenden. Wenn es denn immer so einfach wäre…

Jörg Hille, Oyle
Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.