Europapolitiker Graf Lambsdorff bei Ardagh Glass

on

Neustädter FDP-Bundestagskandidat Grigorios Aggelidis nutzt Kontakte

Nienburg · Einen Kurzbesuch bei der Ardagh Glass GmbH am Standort Nienburg machte kürzlich der Vize-Präsident des Europäischen Parlaments. Alexander Graf Lambsdorff (Bonn) besuchte zusammen mit dem Neustädter FDP-Bundestagskandidaten Grigorios Aggelidis und dem Nienburger FDP-Stadtrats- und Kreistagspolitiker Heiner Werner die traditionsreiche Glasfabrik am Weserufer. Graf Lambsdorff und Aggelidis kennen sich seit Jahren über ihre Arbeit bei Rotary, weswegen der kurzfristige Besuch des FDP-Spitzenpolitikers möglich war.

Jens Schäfer, Geschäftsführer er Ardagh Glass GmbH und Nienburger Werkleiter Herbert Wilcken, begrüßten die FDP-Politiker im Werk Nienburg und konnten eindrucksvolle Zahlen vorlegen. So ist die Ardagh Group als führendes Verpackungsunternehmen in den Bereichen Glas und Metall in über 22 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit über 23.000 Menschen, einen Teil davon auch am Standort Nienburg. Als Unternehmen sei man breit und solide aufgestellt. Besonderen Wert lege das Unternehmen auch auf die Mitarbeiter, weswegen beispielsweise das Thema Gesundheitsmanagement einen großen Stellenwert habe. Dem Europaparlamentarier konnten insgesamt wichtige Informationen bezüglich der Zukunft der Behälterindustrie auf den Weg gegeben werden. „Es ist wichtig, dass Politiker faktenbasiert Entscheidungen in ihren jeweiligen Gremien treffen“, so Werner, „dies wirkt sich direkt auf die Zukunftschancen ganzer Industrien aus, auch bei uns in Nienburg.“

Alexander Graf Lambsdorff MdEP, Vize-Präsident des Europäischen Parlaments, Herbert Wilcken, Nienburger Werkleiter der Ardagh Glass GmbH, Bundestagskandidat Grigorios Aggelidis (Platz 3 der Landesliste), Jens Schäfer, Geschäftsführer Ardagh Glass GmbH, Heiner Werner, FDP-Kreistagsabgeordneter und Mitglied des Stadtrates.