Onlineübertragungen aller Ratssitzungen – FDP/ULN stellt Antrag im Nienburger Stadtrat

Nienburg. Der Nienburger Stadtrat soll auf Antrag der FDP/ULN in seiner kommenden Sitzung den Weg frei machen für Onlineübertragungen der Ratssitzungen. Was andernorts schon so oder pandemiebedingt eingeführt wurde, soll auch in der Kreisstadt Realität zu Beginn der neuen Wahlperiode im Herbst werden.

„Im Zeitalter der Digitalisierung sollte es selbstverständlich sein, dass auch kommunale Gremien die aktuelle Technik nutzen und so mehr Transparenz ihrer Arbeit ermöglichen“, fasst Detlef Becker die Position der Gruppe FDP/ULN zusammen.

Die Corona-Pandemie habe gezeigt, dass nicht alle politisch Interessierten an den Sitzungen teilhaben können, auch sei das Rathaus mit seinen Sitzungsräumen leider nicht barrierefrei. „Gerade Menschen mit Behinderung, z. B. Gehörlose, Blinde oder Lernbehinderte, haben Probleme Ratssitzungen zu verfolgen oder öffentlich gemachte Niederschriften zu verstehen“, da würde nach Beckers Meinung das neue Angebot helfen. Über das ob und wie soll dann in der nächsten Ratssitzung entschieden werden, heißt es abschließend in einer Mitteilung der FDP/ULN-Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.